Afrika Projekt

Im Sommer 2007 begann die EKS-Grundschule eine Partnerschaft mit einer Schule in Afrika.

Anlässlich einer Reise nach Angola lernte eine Kollegin  die christliche  Grundschule Sao Jose kennen. Sie befindet sich in einem Flüchtlingsviertel am Rande der Hauptstadt Luanda – eine Schule, die sich im Aufbau befand (und noch befindet )und die Kindern aus armen Familien, welche sonst keinerlei Schule besuchen könnten, Zugang zur Bildung ermöglicht.

In dieser Schule fehlte es an den elementarsten Ausrüstungsgegenständen: gemauerten Klassenzimmern, Mobiliar, Büchern, Papier usw.
Sie war entstanden durch das Engagement von 5 Ordensschwestern, die ihr  Leben im Sinne von christlicher Nächstenliebe dem Aufbau dieser Schule widmeten – mit dem Wissen, dass Schulbildung für die Kinder dieses Viertels die Grundlage für ein besseres Leben ist. Zurück von der Reise, entstand der Wunsch, für diese Schule und ihre Kinder Wege der Hilfe zu finden. Es entstanden an der EKS-Grundschule im Verlauf eines Schuljahres Aktionen zum Erwirtschaften von Geld: eine Waffelaktion in der Nachweihnachtszeit, ein Spielzeug- und Bücherflohmarkt, Elternbewirtung anlässlich der Anmeldung neuer Erstklässler.Diese Aktionen gehören inzwischen fest zum Schulleben. Die Erlöse unterstützen den Ausbau der Partnerschule  tatkräftig: es konnten Schultische und -bänke, Bausteine für neue Räume, Computer und Fotokopierer angeschafft werden.Im Rahmen des Themas „Kinder leben in der einen Welt“ werden  durch die Schulpartnerschaft Kompetenzen erworben werden wie „wissen,wie Kinder in anderen Ländern leben“, „Möglichkeiten des miteinander Teilens kennen und erfahren“ – nach dem Prinzip: „Teilen macht nicht ärmer“.

Die Aktionen werden im Schwerpunkt von Schülern der Klassen 4  organisiert. Zusätzlich wird die Schulpartnerschaft unterstützt von der katholischen Kirchengemeinde Nellingen sowie 2009 durch ein sehr ertragreiches Benefizkonzert des Gesangvereins Eintracht Nellingen.